Dein Beruf ist, was dich ruft


(Clemens Brentano)


Dr. Martina Moog

Bei meiner Arbeit als Lerncoach begleite und unterstütze ich Lernende (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) entsprechend ihrer Bedürfnisse auf dem Weg zu ihrem persönlichen Ziel. Dabei werden Themen wie Motivation, Konzentration oder Selbstorganisation ganz individuell und sehr einfühlsam behandelt.

Aus- und Weiterbildungen

Mitgliedschaften

Meine Abschlussarbeit „Coaching für den Lernerfolg in Schule und Beruf“ finden Sie hier.

Zu Meiner Person

Nach dem Abitur habe ich zuerst eine Ausbildung zur Biologisch-technischen Assistentin absolviert, anschließend Biologie studiert und mit wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich Zellbiologie promoviert. Wenige Jahre danach habe ich meine Karriere in der Forschung zugunsten der Familiengründung beendet. Anfangs nur als Elternzeitvertretung geplant, habe ich meine Tätigkeit als Lehrkraft für Biologie an einer Berufsbildenden Schule in Braunschweig aufgenommen (Berufliches Gymnasium und Fachoberschule) und habe insgesamt zwölf Jahre mit Begeisterung unterrichtet.

Seit November 2019 bin ich selbstständig tätig als Lerncoach und Bildungsberaterin in meinem Büro in Braunschweig-Lehndorf.

Zu meinen Erfahrungen mit Schule und Lernen

Als ich selbst zur Schule ging, als Mutter von drei Kindern und auch als Lehrkraft am Beruflichen Gymnasium habe ich sehr häufig die negativen Seiten von Schule erlebt:

  • Leistungsdruck
  • Erwartungshaltungen
  • Hausaufgaben
  • Verlust von Freizeit und Freiheit
  • Ängste und Sorgen

Vielfach folgen daraus mangelnde Motivation, Konzentrationsprobleme oder Prüfungsangst.

Während meiner Ausbildung, und vor allem in meinem Biologiestudium, habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, wie leicht Lernen gehen kann und wie viel Spaß es macht, wenn ein selbst gewähltes Ziel verfolgt wird.

Ueber_mich_7

Zu meiner Motivation

Das Thema Lernen ist vielfach von negativen Erfahrungen überschattet. Das betrifft nicht nur die Lernenden selbst, sondern oft werden persönliche Beziehungen und ganze Familien dadurch belastet. Dabei hängt Lernen ganz eng mit unseren Emotionen zusammen und geht dann am besten, wenn positive Gefühle im Lernprozess mitspielen.

In der Freizeit gelingt uns Lernen deshalb eher leicht und spielerisch. Im Lerncoaching zeige ich meinen Klienten, wie dies auf Schule, Ausbildung und Beruf übertragen werden kann. Mein Ziel ist es, die Beziehungen zwischen Schüler*innen, Eltern und Lehrkräften zu verbessern, um eine positive Lernumgebung zu schaffen.